Feuerwehrmänner qua Geburt

Anno 1972 übernahmen Franz Posch und Alois Putz sen., der eine 30 und der andere 25 Jahre alt, die Führung der FF Schwarzau. Bis zum Tag ihres jeweiligen Retirierens brachte es Franz auf 18 Jahre als Kommandant und Luis auf 13 Jahre als Kommandant der Wehr und 9 Jahre als Stellvertreter.

In die Zeit von Franzens Regentschaft (1972 – 1985 sowie 2001 – 2005) fiel der Ausbau der Festhalle Schwarzau, den er gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft orchestrierte, der Ankauf eines Kleinlöschfahrzeuges (den berüchtigten LT) sowie die Anschaffung von Atemschutzgeräten.

Luis setzte mit der Installierung einer Jugendgruppe, gemeinsam mit Jugendwart Karl Sammer und HBI Siegfried Fröhlich von der FF Unterlabill, dem freundschaftlichen Feuerwehraustausch mit der damals noch jugoslawischen Feuerwehr Kasina gemeinsam mit Adam Piller, dem Umbau und der Kommissionierung der Festhalle sowie dem Ankauf eines KLF (Mercedes Sprinter) Akzente.

Abseits dieser beeindruckenden Daten zeichnet Franz und Luis aber die Kameradschaft aus. Sie haben sich nie als „Chef“ gebärdet, sondern sind den Kameraden immer auf Augenhöhe begegnet und waren für alle Argumente – auch für Kritik – stets offen.

Für die Kameraden der FF Schwarzau war es daher selbstverständlich, diesen beiden Koryphäen zum 75. respektive 70. Geburtstag zu gratulieren. Ende März machte eine Delegation EHBI Franz Posch seine Aufwartung und Mitte August wurde HBI aD Alois Putz mit einem Fackelzug überrascht.

Die Kameraden von der FF Schwarzau wünschen den beiden Jubilaren noch viele gesunde Jahre im schönen Schwarzautal.

Weitere Berichte finden Sie auf facebook und auf der Webseite der Feuerwehr: www.feuerwehr-schwarzau.at.

Martin Kohl

Feuerwehrmänner qua Geburt

Schreibe einen Kommentar